Feuerfische

Feuerfische bzw. Rotfeuerfische bewohnen die Korallenriffe des Indopatifik und des roten Meeres. Sie zählen zweifelsohne zu den imposantesten Bewohnern eines Meerwasseraquariums. Diese Tiere sind giftig !! Das Gift befindet sich in den Hartstrahlen der Rückenflosse, After- und Bachflosse. Bis heute ist das Gift noch nicht genau analysiert worden. Der Stich des Rotfeuerfisches ist zwar äußerst schmerzhaft, aber für Menschen (meist) nicht tödlich. Die Tiere setzen ihr Gift nicht zum Beutefang, sondern ausschließlich zur Verteidigung ein. Aber trotzdem haben wie Fressfeinde wie Anglerfische, Muränen, Flötenfische, Zackenbarsche und Anglerfische, denen das Gift nichts anhaben kann. Pterois volitans wird mit bis zu 40 cm der größte Rotfeuerfisch, den man nur in entsprechend großen Aquarien halten sollte. Arten wie z.B. Dendrochirus brachypterus oder Dendrochirus biocellatus, also Vertreter der Zwergrotfeuerfische können in Aquarien ab 250-300 Litern gehalten werden.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6